Ungewissheit und Zweifel

Was wollen Sie erreichen? Worum soll es gehen in Ihrem Leben? Was sind Ihre Ziele? Und wenn Sie es wissen: wie erreichen Sie sie? Die Schlüssel zu alldem sind: entscheiden, handeln und durchhalten! Geben Sie nicht auf nach Ihrem Potential, dem Ziel Ihres Lebens zu suchen und geben Sie nicht auf, auf Ihrem Weg zu Ihren Zielen. Beharrlichkeit (https://haharth.de/beharrlichkeit/) ist eine der wichtigsten Tugenden, damit Ihnen Ihr Leben gelingt.

Zuvor müssen Sie aber entscheiden und dann handeln. Ungewissheit und Zweifel stehen dem häufig im Weg. Die Rahmenbedingungen, die aktuellen Gegebenheiten sind mit gewissen Risiken verbunden, die Sie mit Statistik (dem Gesetz der großen Zahl und den Wahrscheinlichkeiten) in den Griff bekommen können.

Ungewissheit

Die Zukunft jedoch ist ungewiss. Für die Zukunft gibt es keine Statistik. Dann, wenn wir wissen, was die heutigen Bruchstücke des Wissens für die Zukunft bedeutet haben – in der Zukunft -, ist es zum Handeln aber zu spät. Bill Gates hat dazu gesagt: „Wer auf gesicherte Erkenntnis wartet, kann allenfalls noch mit anderen Zauderern um die Krümel streiten.“ Treffen Sie also heute Ihre Annahmen und entscheiden Sie auf dieser Grundlage – trotz der Ungewissheit -.    

Mit Ungewissheit haben Sie insbesondere zu tun, wenn es um Ihr Leben und die Zukunft geht. Viele Menschen folgen dann den Zielen und Wegen Dritter, weil sie so die Verantwortung los sind und den anderen (der Situation oder der Gesellschaft) die Schuld geben können, wenn das Ergebnis unbefriedigend ist. Was sie nicht erkennen und nicht verstehen, ist, dass ihr Ergebnis immer unbefriedigend sein wird, da die Ziele und Wege der anderen nicht ihr Ziel und Ihr Weg sein können! Sie sind einzigartig! Deshalb können nur Sie selbst entscheiden, was Ihr Ziel ist und welchen Weg Sie nehmen wollen. Niemand anderes kann das für Sie tun!

Zweifel

Mit Ungewissheit haben Sie vor allem aber bei der Frage zu tun, was Sie wirklich können. Menschen zweifeln häufig an sich und ihren Fähigkeiten und trauen sich wenig zu. Sie wissen aber erst was Sie können, wenn Sie es versucht haben. Lassen Sie sich also auf die Herausforderung ein. Glauben Sie an sich, statt zu zweifeln. Folgen Sie Ihrer Überzeugung.

Warum tun das so Wenige? Weil wir Angst haben, zu scheitern und uns zu blamieren. Wir wissen eben erst im Nachhinein, dass wir es können; erst müssen wir es einfach wagen. Wie überwinden wir den Zweifel und die Angst? Mit Glauben.

Glauben Sie an sich, an Ihre Erkenntnisse, an Ihre Fähigkeiten und Ihr Potential und – wenn Sie an ihn glauben – an Gottes Hilfe. Gehen Sie ein Wagnis ein. Mein Motto ist deshalb: „Blamiere dich täglich“. (vgl. https://haharth.de/blamiere-dich-taglich/). Damit ist nicht gemeint, sich wissentlich zu blamieren. Es geht allein darum, bewusst etwas zu wagen, von man nicht von vornherein weiß, dass man es (problemlos) kann. Wenn Sie sich einmal überwunden haben, werden beim nächsten Mal Angst und Zweifel kleiner. Ihr Selbstvertrauen wächst mit jeder (bestandenen) Herausforderung.

Wir alle können viel mehr, als wir uns üblicherweise zutrauen. Glauben Sie an sich und handeln Sie. Viele Menschen geben bei kleinen Widrigkeiten auf und sage: „Ich hab´s gewusst, ich kann das nicht“. Das ist falsch. Sie können es. Sie müssen nur die Herausforderung annehmen, weitermachen und nicht aufgeben!

Lassen Sie sich auf das Abenteuer Ihres Lebens ein, leben Sie Ihr Leben, wagen Sie es, zweifeln Sie nicht!

                                                          ————–

Für den Blog-Beitrag gilt das deutsche Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung  bedürfen unserer schriftlichen Zustimmung. Downloads und Kopien des Blog-Beitrags sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.