Wille und Glück

Wille und Glück gehören zusammen. Warum machen so viele Menschen ihr Handeln abhängig von der Zustimmung anderer? Welchen Wert hat die Zustimmung der anderen? Kann, ja muss nicht die Bestätigung anderer in die Irre führen, da deren Zustimmung sich ja an deren Zielen und Maßstäben orientiert, die nur zufällig unseren Zielen und Wertmaßstäben entsprechen werden?  

Anders gefragt: Wenn wir damit anfangen, unser Handeln von der Zustimmung anderer abhängig zu machen, verraten wir dann nicht unsere Ziele und Wertmaßstäbe – verraten wir dann nicht uns selbst?  Warum setzen wir dann nicht mehr auf unser eigenes Urteil und unseren Willen? Vertrauen wir uns selbst so wenig?

Machen Sie sich vom Urteil anderer frei, emanzipieren Sie sich, werden Sie souverän! Dazu müssen Sie sich allerdings zunächst einmal über Ihre Ziele und Wertmaßstäbe klar werden, Ihrem Urteil vertrauen und bewusst entscheiden, in Zukunft konsequent und beharrlich entsprechend handeln.
Der Lohn der Anstrengung ist die Chance, dass Ihnen Ihr Leben gelingt und Sie wahrhaft glücklih werden.

Die Voraussetzung ist allerdings Ihr Wille, sich Ziele zu setzen und sie mit Mittel zu verfolgen, die zu Ihren Wertvorstellungen passen. Wenn Sie wissen, was Sie wollen, dann ist das gar nicht so schwer. Sie müssen es aber wissen und es müssen Ihre Ziele sein, nicht die Ziele von anderen.

Wenn Sie Ihr Ziel und Ihre Wertmaßstäbe kennen, dann brauchen Sie die Zustimmung der anderen nicht mehr, denn Sie wissen dann selbst wenn Sie auf dem richtigen Weg sind. Sie selbst beurteilen Ihre Ziele und Ihr Handeln; Sie brauchen die „Genehmigung“ der anderen nicht mehr. In der Folge werden Ihr Selbstwertgefühl, Ihre Selbstsicherheit und Ihr Vertrauen in sich selbst steigen.

Nur Sie kennen Ihre Ziele und Ihre Wertmaßstäbe und nur Sie wissen, wann Sie auf dem – für Sie – richtigen Weg sind. Nur Sie können das wissen, niemand sonst! Machen Sie sich also frei von der Zustimmung Dritter und bestätigen Sie sich – ganz bewusst – selbst, dass Ihr Handeln richtig ist.

Trainieren Sie dazu Ihren Willen, so wie Sie Ihre Muskeln trainieren. Ihr Wille ist wie ein Muskel, der ohne Training an Kraft verliert. Beschließen Sie deshalb eine Kleinigkeit in Ihrem Leben zu ändern, etwas, das nur von Ihnen abhängt – und ziehen Sie es durch. So trainieren Sie Entscheidungen und Beharrlichkeit. Erst im Kleinen, dann im Großen.
Ihr Vertrauen in Sie selbst wird steigen.

Wenn Sie etwas wirklich wollen (intrinsiche Motivation – vgl. https://haharth.de/motivation/ ), dann werden Sie es auch erreichen, denn Sie wissen dann nicht nur was Sie wollen, sondern auch warum! Beharrlichkeit (Disziplin) ist dann kein Problem mehr für Sie. Sie brauchen vor allem keine Bestätigung – oder Erlaubnis – mehr von anderen. Sie sind frei und souverän. Was Sie sich vornehmen, gelingt Ihnen, weil es zu Ihrer „wahren“ Persönlichkeit passt. Sie entwickeln, was in Ihnen angelegt ist.

Glück kommt vom mittelhochdeutschen „gelücke“, was auch gelingen bedeutet. Wie sollte Ihr Leben gelingen, wenn Sie machen, was andere meinen, dass Sie es tun sollten? Wille und Glück gehören zusammen. Entscheiden Sie Ihre Ziele und Wertmaßstäbe selbst, trainieren Sie Ihren Willen, entwickeln Sie Ihre Persönlichkeit und – Ihr Leben gelingt Ihnen und Sie sind glücklich!   

                                                            ————–

Für den Blog-Beitrag gilt das deutsche Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung  bedürfen unserer schriftlichen Zustimmung. Downloads und Kopien des Blog-Beitrags sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.