Lob und Anerkennung

Viele Menschen handeln, weil sie Lob und Anerkennung oder Geld für ihr Handeln, ihr Engagement erwarten. Die Motivation für ihr Handeln ist also eine extrinsische (vgl. https://haharth.de/motivation/), sie handeln nicht um der Sache selbst willen.

Wir alle freuen uns über ein Lob, eine Anerkennung für etwas, das wir – über das übliche Maß hinaus – getan haben. Interessant ist, dass es zugleich so vielen Menschen gibt, denen es schwer fällt, anderen ein Lob auszusprechen.

Problematisch wird das Gieren nach Lob, wenn es zu einer Abhängigkeit von der Zustimmung anderer führt; wenn Menschen bereit sind, für erwartetes Lob etwas zu tun, das gegen ihre langfristigen Ziele oder ihre Interessen verstößt.

In der Schweiz gibt es eine vielbeachtete Applausmaschine, einen Automaten, der lobt, wenn man zuvor seine besondere Leistung in den Automaten eingeben hat (https://www.tagesschau.de/ausland/schweiz-gut-gemacht-maschine-101.html). Ich gebe meine Leistung ein und der Automat (!) sagt, mir – vielleicht noch selbst ausgewählt –, dass ich toll bin!  Geht´ s noch?

Warum können die Menschen sich nicht selbst bestätigen, dass sie gut sind? Sich auf die Schulter klopfen, weil sie richtig und beispielhaft gehandelt haben? Natürlich ist es schön, wenn wir Lob und Anerkennung für unsere Leistung von jemand anderem erhalten. Dann aber doch bitte spontan und in den Worten desjenigen der lobt.

Wie kommen wir weg von der Abhängigkeit vom Lob anderer?

Was vielen Menschen dazu fehlt, sind eigene begeisternde Ziele. Setzen Sie sich deshalb begeisternde Ziele! Das Ziel und die Zielerreichung liefern Ihnen dann Ihre intrinsische Motivation. Dann sind Sie auch beharrlich. Sie halten kleine Widrigkeiten aus: also Rückschläge, Zeiten ohne Zustimmung oder gar mit  Ablehnung durch andere.  

Begeisternde Ziele liefern Ihnen die intrinsische Motivation und die genügt Ihnen. Sie brauchen kein Lob von außen mehr. Sie brauchen dazu nur Ihr – begeisterndes – Ziel. Beharrlichkeit ist dann auch kaum ein Problem. Sie schaffen sich Ihren „Applaus“ selbst, weil Sie Ihre Fortschritte auf dem Weg zu Ihrem Ziel registrieren (vgl. https://haharth.de/gesetz-des-handelns/). Das ist gar nicht so schwer, wenn Sie Ihr Ziel richtig definiert haben. Machen Sie dazu Ihren Erfolg an Ihrem Handeln fest, nicht partout am Ergebnis.

Mehr dazu finden Sie in meinem Buch: „Entwickle deine wahre Persönlichkeit – und die Welt verändert sich“. Sie erhalten es im Buchhandel oder direkt beim Verlag  https://shop.tredition.com/booktitle/Entwickle_deine_wahre_Pers%c3%b6nlichkeit/W-816-876-178.

Ihr Weg und Ihr Ziel werden Ihnen dann gelingen – auch ohne Lob und Anerkennung durch andere!

.                                                          ————–

Für den Blog-Beitrag gilt das deutsche Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung  bedürfen unserer schriftlichen Zustimmung. Downloads und Kopien des Blog-Beitrags sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet.