Gehirnentwicklung

Unsere Gehirnentwicklung vollzieht sich zu einem wesentlichen Teil nach der Geburt. Im Zeitpunkt
der Geburt ist das Gehirn weitgehend undifferenziert. Uns stehen, neben einer riesigen Zahl von Neuronen, eine ebenso riesige Zahl an Fortsätzen und Verknüpfungen (Synapsen) zur Verfügung.

Von der riesigen Zahl an Neuronen und Synapsen bleiben nur die erhalten, die tatsächlich in irgendeiner Form genutzt werden, ob nun für Körperfunktionen, gehen, sprechen oder denken. Es entwickeln sich – gemäß der Nutzung – ganz individuelle Verschaltungsmuster aus Neuronen und Synapsen, die unsere Reaktion – bestehend aus Denken, Fühlen und Handeln – auf äußere Impulse abbilden und festlegen. Unsere Persönlichkeit.

Die Verschaltungsmuster entwickeln sich entsprechend der Nutzung und die Nutzung wird geprägt durch die Vorgaben und das Vorleben unserer Eltern und unseres Umfelds. Auch die Überzeugungen und das Verhalten unserer Eltern und unserer Bezugspersonen werden in unserem Gehirn repräsentiert.  

Was die wahrgenommene Wirklichkeit für uns bedeutet (die Interpretation des Wahrgenommenen) und wie wir uns entsprechend am sinnvollsten verhalten, wird im Frontallappen (Präfrontaler Cortex) verarbeitet und entschieden, der Teil, der sich zuletzt entwickelt und ausdifferenziert. Hier werden unsere Planungen (Handlungsalternativen mit Folgeabschätzung) abgewogen und entschieden.

Was wir also von der Realität sehen, wie wir es bewerten, wie wir uns dabei fühlen und wie wir dementsprechend handeln, ist ein Resultat der Verschaltungen in unserem Gehirn. Die Verschaltungen bilden sich entsprechend der Art und Weise, wie unser Gehirn genutzt wird. Wie unser Gehirn genutzt wird, wird von unseren Eltern und dem Umfeld geprägt, ist also  eine Frage der Sozialisation (https://haharth.de/sozialisation/).

Interessant für das Thema Persönlichkeitsentwicklung ist, dass das Gehirn ein Leben lang veränderbar bleibt. Es wird weiterhin geprägt von der Art, wie es immer wieder genutzt wird. Wir haben also eine Chance unsere Persönlichkeit zu entwickeln.

Im nächsten Beitrag erfahren Sie mehr über die Sozialisation.


Für den Blog-Beitrag gilt das deutsche Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen unserer schriftlichen Zustimmung. Downloads und Kopien des Blog-Beitrags sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet.